FAQ

Wie Lange dauert eine Besaitung?

Innerhalb von 24h können wir eure Besaitungen werktags ohne Termin immer fertig machen. Für einen Sofort-Besaitungsservice, bei dem ihr auf die Bespannung warten könnt, vereinbart bitte vorab einen Termin mit uns.

Wie oft sollte ich meine Besaitung wechseln?

Bei nur wenigen Spielern reisst die Saite vor ihrem „natürlichen Tod“. Eine Besaitung verliert kontinuierlich ihre Elastizität, auch wenn sie nicht oder nur wenig gespielt wird. Bei „toten“ Saiten kommt es daher zu starken unangenehmen Vibrationen, welche zu einem Tennisarm und schlechten Spieleigenschaften führen können.

Wir empfehlen euch die Besaitung spätestens nach ca. 25 Nettospielstunden zu wechseln. Lag der Schläger mal unbenutzt 1 Jahr oder länger im Schrank, sollte auch hier die Besaitung auf jeden Fall erneuert werden!

Könnt ihr messen, ob meine Besaitung noch gut ist?

Das einzige, was man bei einer noch intakten Besaitung messen kann, ist der sogenannte DT-Wert (Dynamic Tension = Kraft, die aufgebracht werden muss, um die Saite 1cm im Sweetspot einzudrücken). Der DT-Wert hat NICHTS mit der Bespannhärte zu tun! Er gibt lediglich Aufschluss darüber, wie oberflächenhart bzw. elastisch die Besaitung aktuell noch ist. Hat man also einen Referenzwert (Z.Bsp. der gemessene DT-Wert direkt nach der Neubesaitung, welchen wir bei jeder Neubesaitung mit angeben), kann man sehr exakt den Spannungsverlust der Saite messen, d.h. ob eine Besaitung noch „gut“ oder „tot“ ist. Wir empfehlen nach spätestens 30% Spannungsverlust neu zu besaiten.

Was kostet eine Bespannung bei euch?

Eine Besaitung bei uns kostet 20.- Besaiterlohn zzgl. Saite. Wir führen über 20 verschiedene Saiten im Sortiment und bauen unser Sortiment weiteraus.  Weiter oben haben wir eine kleine Auswahl unser Favoriten 

Welche Saite und Bespannhärte ist die Richtige für mich?

Die Besaitung ist der Motor eures Schlägers und mindestens genauso wichtig, wie die Wahl eures Schlägers und sollte zu eurem Fitnesslevel, Spielniveau und Spielstil passen.

Eine niedrigere Bespannhärte bzw. eine elastischere Saite erhöht den Trampolineffekt sowie die Kontaktzeit zwischen Ball und Saite und sorgt somit für mehr Power und Touch. Eine härte Bespannung bzw. steifere Saiten sorgen für mehr Kontrolle bei entsprechend weniger Beschleunigung und Komfort. Profilierte Saiten können das Spinpotential der Besaitung erhöhen.

Neben der Saite und der Bespannhärte beeinflussen auch Faktoren wie die Kopfgröße und das Saitenbild eures Schlägers die Eigenschaft der Besaitung.

Gebet ihr Garantie auf eure Besaitung?

Da die Haltbarkeit einer Besaitung von zu vielen Faktoren abhängig ist, die nichts mit der Qualität der Besaitung oder der Saite zu tun haben, können wir keine Garantie auf unsere Besaitungen geben.

Ein häufiges Problem bei frischen Besaitungen ist der sogenannte „Mishit“, d.h. ein harter Fehltreffer des Balls außerhalb des Sweetspots, meist im oberen Bereich des Schlägerkopfs nah an den Ösen. Hierbei kann sich die Saite beim Ballaufprall nicht ausreichend dehnen, wie z.Bsp. in der Mitte des Saitenbettes, und reißt durch die hohe Aufprallenergie unnatürlich schnell.

Ein weiterer häufiger Grund für ein frühzeitiges Reißen der Saite sind oft scharfkantige oder fehlende Ösen bzw. alte und abgenutzte Ösenbänder. Deswegen prüfen wir bei jeder Annahme den Zustand der Ösen und empfehlen ggf. eine entsprechende Ösenreparatur oder einen Wechsel des Ösenbands.

Falls euch die Saiten im Sweetspot durch reine Abnutzung zu schnell reißen, prüfen wir gerne mit euch, ob es eventuell eine sinnvollere Saite gibt, die zu eurem Spielstil passt und trotzdem länger hält.